Ausstellung

immaterial

A/A (Andreas Greiner und Armin Keplinger) - Aram Bartholl - Reiner Maria Matysik - Katrin Wegemann

18. Juni 2017 bis 3. September 2017

Das Ausstellungsprojekt immaterial untersucht gegenwärtige Optionen von Skulptur unter der Prämisse eines wechselseitigen Verhältnisses von Präsenz und Transzendenz. Mehr als andere Kunstformen erscheint die Skulptur bestimmt von einer spezifischen Dialektik, von einem essentiellen Bezug zur Welt der Dinge und einer zugleich über das Dingliche hinausweisenden Dimension. Grundsätzlich bewegt sich Skulptur in einem Spannungsfeld zwischen dinghaftem Objekt und ikonischem Zeichen, zwischen materieller Gestalt und immateriellem Gehalt. In heutigen Zeiten, in denen sich zusehends materielle und nichtmaterielle, insbesondere digitale Sphären ergänzen und gegenseitig durchdringen, erweist sich Skulptur als Medium der Reflexion für neuartige Strukturen und Prozesse, deren Auswirkungen inzwischen nicht nur alle Bereiche des privaten wie des öffentlichen Lebens betreffen, sondern mehr noch unseren Begriff von Wirklichkeit verändern. Die vorgestellten Positionen agieren an Schnittstellen von Kunst, Naturwissenschaft und avancierten Technologien wie Bio- und Geo-Engineering oder weltumspannenden Datennetzen. Sie fragen nach Material und Materialität sowie nach Prozess und Form, spüren stabilen und labilen Zuständen sowie den Eigendynamiken geschlossener oder offener Systeme nach. 

 

Mit der Ausstellung immaterial bespielt der Kunstverein erstmals die gesamte obere Ausstellungsetage im Haus Kemnade. Damit ist es möglich, die künstlerischen Positionen mit jeweils mehreren Arbeiten oder auch umfangreicheren Werkkomplexen zu präsentieren.

 

Eröffnung am Sonntag, den 18. Juni 2017 um 11 Uhr
Es sprechen: Richard Hoppe-Sailer (1. Vorsitzender Kunstverein Bochum), Reinhard Buskies (Kurator der Ausstellung)

Begleitprogramm
am Sonntag, den 9. Juli 2017 um 11 Uhr Kuratorenführung mit Reinhard Buskies
am Freitag, den 25. August 2017 um 19 Uhr

Podiumsdiskussion
Künstler, Kuratoren und Kunstwissenschaftler sprechen über gegenwärtige Entwicklungen und Perspektiven im Bereich der Skulptur 

Kostenlose Führungen für Gruppen und Angebote für Schulen nach Anmeldung: 0234 910 39 53 

Die Einladungsflyer zur Ausstellung finden Sie hier und hier.

Ausstellungsraum

Haus Kemnade
An der Kemnade 10
45527 Hattingen
Tel. 02324 – 30268

Anfahrt:
A 43, Abfahrt Witten-Herbede, Richtung Hattingen

Bushaltestelle: Hattingen, Haus Kemnade [Linie CE31]

Öffnungszeiten:
Di. – So., 11 – 17 Uhr (Nov. - April)
Di. – So., 12 – 18 Uhr (Mai - Okt.)