Archiv: Reisen

28.08.2008

Bremerhaven und Bremen

Kunstmuseum Bremerhaven - Caillebotte in Bremen

In Bremerhaven und Bremen bieten sich für unseren Tagesausflug zwei attraktive Kunstziele abseits des mainstreams an, die beide erst noch zu entdecken sind:
In Bremerhaven hat der engagierte Kunstverein (gegr. 1886) seit diesem Jahr ein kleines, aber feines neues Kunstmuseum für seine qualitätsvolle Sammlung erhalten. Auf 3 Etagen stehen 700qm Ausstellungsfläche zur Verfügung, um die Werke derjenigen Künstlerinnen und Künstler zu präsentieren, die in Bremerhaven - oft frühzeitig - gezeigt worden sind. Neben einem Bestand älterer Werke von Otto Modersohn, Heinrich Vogeler oder Richard Oelze sind insbesondere seit den ausgehenden 60er Jahren über die freundschaftlichen Beziehungen mit den Ausstellenden Werkgruppen bedeutender Gegenwartskünstler in die Sammlung gekom-men, so u.a. Werke von Franz Erhard Walther, Palermo, Gerhard Richter, Balkenhol oder Kabakov, aber auch noch jüngere Positionen wie die von Gregor Schneider, Andreas Slominski, Norbert Schwontkowski, Manfred Pernice oder Paloma Varga Weisz, denen man in jeweils eigenen Künstlerräumen in Bremerhaven bestens begegnen kann. Durch den freundschaftlichen Kontakt mit unseren engagierten Kollegen vom Kunstverein Bremerhaven verspricht der Besuch ein besonders intimes wie ungewöhnliches Ereignis zu werden.
Die Kunsthalle Bremen stellt mit Gustave Caillebotte (1848-1894) eine der bedeutendsten Persönlichkeiten des französischen Impressionismus erstmals dem deutschen Publikum vor. Caillebotte ist den meisten von uns wahrscheinlich eher als Sammler der Bilder seiner Freunde Monet, Manet, Degas und Renoir bekannt. Aber von ihm stammen auch eigene spektakuläre Werke wie das berühmte Bild der "Parkettabzieher" oder Darstellungen der Pariser Häuserschluchten oder Brücken mit extremen Perspektiven. Unter dem Titel "Über das Wasser" stehen in der Bremer Ausstellung vor allem Caillebottes glitzernde Wellen-, Ruder- und Segelmotive und die Küste der Normandie im Zentrum der Aufmerksamkeit. Gezeigt werden rund 50 seiner Gemälde, darunter selten gezeigte Werke aus Privatbesitz sowie eigenhändige Konstruktionszeichnungen für Boote. Die Liebe zum Segeln und jene zur Malerei verbinden sich im Werk Caillebottes auf anschauliche Weise.


Kunsthistorische Betreuung Ulrich Fernkorn