Archiv: Ausstellung

22.6. bis 19.7.18

Artisten

Hugo Koch zu Ehren

Der Kunstverein Bochum empfiehlt:

Artisten – Hugo Koch zu Ehren

Eine Ausstellung der galerie januar – Verein zur Förderung junger Kunst e.V.
Eislebener Str. 9
44892 Bochum

22.06. – 19.07.2018

Eröffnung: Freitag, 22.06.2018, 20.00 Uhr
Einführende Worte: Ulrich Fernkorn

Name und Person von Hugo Koch (geb. 1934) sind inzwischen sicher ebenso sehr wie mit den Ausstellungen des Kunstverein Bochum, für die er im Vorstand von 1985 – 2002 verantwortlich gewesen ist, auch mit dem Werden und Wachsen der galerie januar verbunden. Auch deren Ausstellungsprogramm hat er von 1984 bis heute entschieden mitbestimmt und geprägt. Seit der Vereinsgründung 1991 war Hugo Koch als Stellvertretender Vorsitzender im Vorstand der galerie januar aktiv und erster Ansprechpartner für viele der KünstlerInnen, die in Bochum-Langendreer in den letzten Jahrzehnten zu Gast waren und vielfach mit ihm zusammen ihre Ausstellungen eingerichtet haben.

Da Hugo Koch angekündigt hat, zwar nicht seine Tätigkeit, wohl aber sein Amt im Vorstand des Vereins zur Förderung junger Kunst in diesem Sommer zur Verfügung zu stellen, möchte sich die galerie januar und zahlreiche Kunstschaffende mit der Ausstellung „Artisten" – so nennt Hugo Koch häufig Künstlerinnen und Künstler – für sein außerordentliches ehrenamtliches Engagement und seine Leistung im Bereich der Bildenden Kunst bedanken.

Da die Ausstellung auch eine Überraschung für ihn selbst sein soll, sind aktuell zwar noch keine Künstlernamen bekannt, aber es werden jedenfalls knapp 20 höchst unterschiedliche Einzelpositionen derjenigen Künstlerinnen und Künstler zu sehen sein, die in den letzten 30 Jahren in Bochum-Langendreer vorgestellt worden sind – von der Malerei und Grafik über skulpturale Arbeiten bis zu Fotografie und Video.

Die galerie januar lädt herzlich ein zum Eröffnungsabend mit Hugo Koch – neben der Kunst und netten Gesprächen wartet bei der Eröffnung auch ein kleiner Imbiss auf Sie.

Foto: Hugo Koch, 1. v. l. mit Klaus Dauven und Team vor "abgefahren" beim "Still-Leben A40" am 18.7.2010, Foto: Thilo Schmülgen