Archiv: Ausstedllungen

Armin Hartenstein

26.08. bis 28.10.07

Armin Hartenstein

mes amis de Emmanuel Bove

In mitunter großformatigen Malereien wie auch in miniaturhaften Zeichnungen betreibt Armin Hartenstein die Transformation von Landschaftsformen in Bildformen und hinterfragt dabei hergebrachte Konventionen des Bildmediums. Seine kühl und sachlich anmutenden Darstellungen von Vulkankratern oder Bergformationen changieren zwischen ihrer offensichtlichen Flächigkeit und einer geradezu illusionistischen Räumlichkeit, aber auch grundsätzlich zwischen Bild und Objekt. Die durchweg freigestellten und aus der Bildfläche herausgeschnittenen Motive erscheinen dabei merkwürdig isoliert, als wäre ihnen ihr Landschaftskontext abhanden gekommen.

Der Malerei und Zeichnung stellt Hartenstein irritierende Pflanzeninstallationen gegenüber, scheinbar unkontrolliert wuchernde, dschungelartige Gebilde, zugleich eng begrenzt auf die definierten Maße eines Blumenkübels. Nahezu wie Fragmente einer anderen Realität besetzen die Exponate den Ausstellungsraum und spannen ein latentes Beziehungsgeflecht durch den Raum.

Eröffnung: Sonntag, 26. August 2007 um 11 Uhr
Es spricht:
Bernd Ruzicska