Archiv: Ausstellung

22. Oktober 2016 - 20. November 2016

Jan Köchermann

Fragment Weltgetriebe Dorf

„Ein Künstler, zwei Räume, eine Arbeit“
Ein Kooperationsprojekt von Kunstverein Bochum e.V. und adhocraum

 

Erstmals kooperieren der Kunstverein Bochum e.V. und der adhocraum und realisieren gemeinsam eine Ausstellung mit dem Hamburger Künstler Jan Köchermann. Damit kommen zwei Bochumer Kunsträume zusammen, die auf den ersten Blick kaum gegensätzlicher sein könnten. Der Kunstverein Bochum e.V. bildet seit über 50 Jahren ein Forum für die Auseinandersetzung mit den vielfältigen Erscheinungsformen der Gegenwartskunst und hat seinen Ausstellungsraum im Haus Kemnade im Süden Bochums an der Ruhr. Als relativ junger Kunstort steht dagegen der adhocraum in einer zentralen Lage am Rande der Innenstadt. Zugleich aber weisen beide Ausstellungsräume gewisse Parallelen auf in ihrer besonderen Verortung. Beide Räume befinden sich in ungewöhnlichen Kontexten. Der Kunstverein, in einer ehemaligen Burg, in direkter Nachbarschaft zu einer Musikinstrumentensammlung: Altes denkmalgeschütztes Gemäuer und traditionelle Sammlung trifft auf Gegenwartskunst. Der adhocraum wiederum ist in einer ehemaligen Doppelgarage beheimatet. Ein eingebauter hell leuchtender „white cube“ steht in direkten Kontrast zu dem Garagenhof und der Funktion des Parkplatzes in einer Wohnsiedlung.

Der Bildhauer und Installationskünstler Jan Köchermann hat für Bochum eine Arbeit mit dem Titel  Fragment Weltgetriebe Dorf konzipiert, die den Kunstverein mit dem adhoc-Raum inhaltlich verbindet. Durch die raumbezogene Installation werden die spezifischen Eigenschaften der unterschiedlichen Orte verstärkt und inhaltlich miteinander verknüpft. So werden im Kunstverein Bochum in einer Raum in Raum-Installation in Vitrinen Sammlungstücke gezeigt, die auf eine spielerisch, ironische Weise Bezug auf die restlichen Schaukästen im Haus nehmen. Ein Refraiming erfährt der Betrachter, wenn er mit diesen Eindrücken den zweiten Teil der Ausstellung, den adhoc-Raum, betritt. Nun wird man selbst Teil des Ausstellungsdisplays und findet spätestens hier die Bestätigung, dass der Farbton RAL 8001 eine besondere Bedeutung haben muss.

Jan Köchermann (*1967) erhielt mehrere Preise und Stipendien, darunter den Deutschen Studienpreis der Körber-Stiftung sowie ein Erasmus-Stipendium für Madrid und ein DAAD-Stipendium für New York. 2013 war Jan Köchermann auf Einladung des Netzwerks KunstVereineRuhr als Residenzkünstler bei dem ruhrgebietsweiten Kunstereignis „Emscherkunst“ vertreten.


Eröffnung: Samstag, 22. Oktober 2016
um 17 Uhr im Kunstverein und um 19 Uhr im adhocraum



adhoc
Schmidtstr. 35
44793 Bochum
Geöffnet nach Vereinbarung:
info@adhocraum.com

Ausstellungsraum

Haus Kemnade
An der Kemnade 10
45527 Hattingen
Tel. 02324 – 30268

Anfahrt:
A 43, Abfahrt Witten-Herbede, Richtung Hattingen

Bushaltestelle: Hattingen, Haus Kemnade [Linie CE31]

Öffnungszeiten:
Di. – So., 11 – 17 Uhr (Nov. - April)
Di. – So., 12 – 18 Uhr (Mai - Okt.)